Ohrfeige
Will Smith (r) ohrfeigt Moderator Chris Rock bei der 94. Verleihung der Academy Awards in Hollywood. Chris Pizzello/Invision/AP/dpa
Hollywood

Oscar-Akademie prüft weiteres Verfahren nach Ohrfeigen-Eklat

Die inzwischen viral gegangene Ohrfeige an Chris Rock bei den diesjährigen Oscars könnte Konsequenzen für Will Smith nach sich ziehen.
dpa

Nachdem Hollywood-Star Will Smith (53) auf der Bühne der Oscar-Verleihung den Komiker Chris Rock (57) geohrfeigt hat, prüfen die Veranstalter mögliche Konsequenzen.

„Die Academy verurteilt die Handlungen von Herrn Smith bei der gestrigen Show”, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter vom Montag, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag. „Wir haben offiziell eine formelle Untersuchung des Vorfalls begonnen und werden das weitere Verfahren und Konsequenzen prüfen.”

Rock hatte bei der Show am Sonntagabend in Los Angeles einen Gag über Smiths Frau Jada Pinkett gemacht, woraufhin Smith überraschend auf die Bühne lief und dem Komiker eine Ohrfeige gab.

Danach kehrte er an seinen Platz zurück und rief noch zweimal in die Richtung von Rock: „Lass den Namen meiner Frau aus deinem verdammten Mund!” Die Veranstalter teilten daraufhin zunächst kurz per Twitter mit, „keine Form von Gewalt” zu dulden. Smith gewann dann noch den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in „King Richard”.

© dpa-infocom, dpa:220329-99-708618/2

zur Homepage