Unsere Themenseiten

OSZE-Beobachter in Ostukraine beschossen

Im Krisengebiet Ostukraine sind OSZE-Beobachter bei einer Patrouillenfahrt beschossen worden. Verletzt wurde niemand. Die Gruppe sei im Gebiet Donezk angegriffen worden, heißt es von der Ukraine-Mission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, OSZE. Derartige Angriffe auf die zivile, unbewaffnete Beobachtermission seien völlig inakzeptabel, sagte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. Deutschland hat dieses Jahr den OSZE-Vorsitz inne.