Unsere Themenseiten

Peschmerga-Kämpfer starten am Sonntag nach Kobane

Peschmerga-Kämpfer starten am Sonntag nach Kobane
Peschmerga-Kämpfer starten am Sonntag nach Kobane
Sedat Suna

150 Kämpfer der kurdischen Peschmerga machen sich nach einem Medienbericht am Sonntag aus dem Nordirak auf den Weg in die umkämpfte syrische Stadt Kobane.

Wie das Online-Portal «Rudaw» unter Berufung auf kurdische Militärkreise weiter berichtete, werden sie schwere Waffen in die Ortschaft an der Grenze zur Türkei bringen. Dort liefern sich syrisch-kurdische Kämpfer seit Wochen heftige Gefechte mit Mitgliedern der Terrororganisation Islamischer Staat (IS).

Die kurdische Autonomieregierung im Nordirak hatte am Mittwoch beschlossen, insgesamt 200 Peschmerga loszuschicken, um den kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) zu helfen. Die Peschmerga werden über türkisches Territorium nach Kobane gelangen. Die nötige Erlaubnis hat die türkische Führung in Ankara bereits erteilt.

In Kobane konnten kurdische Kämpfer laut einem Aktivisten dank internationaler Luftschläge einige Gebiete von den Dschihadisten wieder zurückerobern. Darunter sei etwa der strategisch wichtige Hügel von Tell Schair am Rande der Stadt, sagte Farhad Schami aus Kobane der Nachrichtenagentur dpa. Mindestens drei Großangriffe auf das Stadtzentrum seien am Freitagabend abgewehrt worden. Laut «Rudaw» wurden bei den Kämpfen um Tell Schair mindestens elf IS-Kämpfer getötet und vier YPG-Milizionäre.