Unsere Themenseiten

Piraten stecken Kurs für Europawahl ab

Piraten stecken Kurs für Europawahl ab
Piraten stecken Kurs für Europawahl ab
Caroline Seidel

Die Piratenpartei bemüht sich trotz ihres enttäuschenden Bundestagswahlergebnisses um den Einzug ins Europaparlament.

Auf einem zweitägigen Bundesparteitag in Bochum entscheiden mehr als 530 Mitglieder, mit welchen Kandidaten und Themen die Partei bei der Europawahl am 25. Mai überzeugen will.

«Ich möchte, dass die Idee Europa nicht den machtgetriebenen Parteien überlassen wird, sondern dieser Idee unsere Perspektive mitgeben», warb Parteichef Thorsten Wirth für einen engagierten Wahlkampf. Der Software-Entwickler war nach der Bundestagswahl zum neuen Vorsitzenden der Piraten gewählt worden.

Um in das Europaparlament einzuziehen, müssen die Piraten in Deutschland die Drei-Prozent-Hürde überwinden. Bei der Bundestagswahl hatten sie 2,2 Prozent erreicht und trotz der NSA-Affäre nicht an die Erfolge bei Landtagswahlen im Jahr 2011 und 2012 anknüpfen können.