Unsere Themenseiten

Polizei auf Lesbos setzt Schlagstöcke gegen Flüchtlinge ein

Auf der griechischen Insel Lesbos ist es in der Nacht erneut zu Zusammenstößen zwischen Flüchtlingen und der Polizei gekommen. Rund 6000 Migranten versuchten, auf eine Fähre zu gelangen, die nach Piräus auslaufen sollte. Die Fähre kann aber höchstens 2500 Menschen aufnehmen. Wie Augenzeugen berichteten, setzte die Polizei Schlagstöcke ein, um die Flüchtlinge daran zu hindern, auf das überfüllte Schiff zu gelangen. Die Fähre konnte anschließend ablegen und soll demnächst in Piräus ankommen.