Unsere Themenseiten

Polizei: Terrorgefahr in München nur noch «abstrakt»

Nach dem Terroralarm in der Silvesternacht herrscht in München inzwischen lediglich eine «abstrakte» Gefahr. Das sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag vor Journalisten.

Gut 100 zusätzliche Beamte seien aktuell im Einsatz. Es gehe vor allem darum, Präsenz zu zeigen. Konkrete Hinweise auf eine weitere Terrordrohung gebe es nicht.

Nicht bestätigt wurde ein Bericht von Südwestrundfunk und Bayerischem Rundfunk, wonach ein Informant aus dem Irak dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg die Tage um den 6. Januar als Zeitpunkt für einen möglichen Anschlag genannt haben soll.

In der Silvesternacht hatte es Terroralarm in München gegeben. Die Sicherheitsbehörden befürchteten, dass IS-Terroristen Selbstmordanschläge auf den Münchner Hauptbahnhof und/oder den Bahnhof in Pasing verüben könnten.