Unsere Themenseiten

Preisabsprachen: VW, Opel und andere Autobauer im Visier

Preisabsprachen: VW, Opel und andere Autobauer im Visier
Preisabsprachen: VW, Opel und andere Autobauer im Visier
Uli Deck

Opel sieht sich zu Unrecht im Visier spanischer Wettbewerbshüter. Die Opel-Mutter General Motors erklärte am Donnerstag auf Anfrage, GM Spanien habe sich niemals an einem Kartell irgendeiner Art beteiligt.

Man werde die Behörden bei ihren Untersuchungen unterstützen. Die nationale Kartell-Behörde CNC ermittelt nach eigenen Angaben gegen Opel, Volkswagen und zahlreiche andere große Autohersteller wegen mutmaßlicher Preisabsprachen.

Die Kartellbehörde hatte am Mittwoch mitgeteilt, es bestehe der Verdacht, dass die Firmen marktrelevante Informationen ausgetauscht und Preise sowie die Bedingungen von Dienstleistungs- und Verkaufsverträgen abgesprochen hätten. Betroffen sind laut CNC auch Konzerne wie Peugeot, Toyota, Ford, Nissan, Chrysler, Chevrolet, Fiat und Renault sowie deren Auslieferer und mehrere Verbände.