Unsere Themenseiten

Prozess gegen Chef-Drogenfahnder wegen Kokainbesitzes

Prozess gegen Chef-Drogenfahnder wegen Kokainbesitzes
Prozess gegen Chef-Drogenfahnder wegen Kokainbesitzes
Karl-Josef Hildenbrand

1,8 Kilogramm Kokain wurden vor knapp einem Jahr im Dienstschrank des ehemaligen Leiters der Drogenfahndung in Kempten gefunden. Von heute an muss sich der 53 Jahre alte Kriminalbeamte vor dem Landgericht Kempten verantworten.

Ihm werden unter anderem Drogenbesitz, gefährliche Körperverletzung und Vergewaltigung seiner Ehefrau vorgeworfen. Seine Frau hatte im vergangenen Februar die Polizei alarmiert, weil ihr Mann sie gewürgt und vergewaltigt haben soll. In seinem Büro war danach das Rauschgift gefunden worden.

Kernfrage der Verhandlung wird sein, wie der Chef-Drogenfahnder an das Kokain gelangte und ob er es zu privaten Zwecken für sich behielt. Für den Prozess sind zunächst fünf Verhandlungstage angesetzt.