Janina Youssefian
Nach einer rassistischen Äußerung gegenüber Kandidatin Linda Nobat hat Janina Youssefian das RTL-„Dschungelcamp” vorzeitig verlassen müssen. Foto: Felix Hörhager/dpa Felix Hörhager
RTL-Show

Rassistische Aussage: Youssefian aus Dschungelcamp geworfen

Nach einer rassistischen Aussage gegen Dschungelkandidatin Linda Nobat hat RTL „Teppich-Luder” Janina Youssefian aus der Show geworfen.
dpa
Berlin

Vorzeitiger Rausschmiss: Nach einer rassistischen Äußerung gegenüber Kandidatin Linda Nobat hat „Teppich-Luder” Janina Youssefian das RTL-„Dschungelcamp” am Montag vorzeitig verlassen müssen.

Die 39-Jährige wurde von Mitarbeitern aus dem Camp herausbegleitet. Ihr Mitwirkendenvertrag sei gekündigt worden und sie werde zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Heimreise antreten, teilte RTL via Twitter mit. „RTL duldet ein derartiges Verhalten nicht”, hieß es.

Youssefian und Nobat waren nach einer gemeinsam überstandenen Dschungelprüfung in einen heftigen Streit geraten und hatten sich gegenseitig beleidigt. In diesem Zusammenhang äußerte sich Youssefian rassistisch gegenüber Nobat. Das wurde von den anderen Campern umgehend kritisiert: „Das geht so nicht, so was bleibt heutzutage nicht mehr ohne Folgen”, sagte etwa Jasmin Herren.

Die 39-Jährige versuchte noch, sich bei Nobat zu entschuldigen: „Es tut mir leid, wenn das rassistisch rüberkam. Das war nicht so gemeint.” Die ehemalige „Bachelor”-Kandidatin nahm die Entschuldigung jedoch nicht an.

© dpa-infocom, dpa:220124-99-836820/3

zur Homepage