Unsere Themenseiten

Riesen-Urzeithai starb durch Beutemangel und Konkurrenz

Riesen-Urzeithai starb durch Beutemangel und Konkurrenz
Riesen-Urzeithai starb durch Beutemangel und Konkurrenz
Jeff Gage

Nicht das Klima, sondern Beutemangel und Konkurrenz haben Forschern zufolge zum Aussterben des urzeitlichen Riesenhais Megalodon geführt.

Wissenschaftler der Universität Zürich konnten keinen Zusammenhang zu den schwankenden Temperaturen finden. Anhand der Daten von 200 Funden errechnete das Team um Catalina Pimiento Verbreitung und Bestand des bis zu 18 Meter langen Megalodons, der vor 23 Millionen Jahren aufkam und vor etwa 2,6 Millionen Jahren ausstarb. Zur Zeit des Niedergangs seien viele Meeressäugetiere verschwunden, von denen er sich wahrscheinlich ernährt habe. Zudem seien Konkurrenten aufgetaucht, etwa räuberische Wale und der Vorfahr des Weißen Hais.