Unsere Themenseiten

Räumung der Mursi-Protestlager: Polizei bereitet Anwohner vor

Die Polizei hat den Bewohnern der Häuser rund um das große Protestlager der Islamisten in Kairo Anweisungen für die «Stunde Null» gegeben.

Die ägyptische Tageszeitung «Al-Watan» berichtete unter Berufung auf einen Anwohner im Stadtteil Nasr-City, die Bewohner des Viertels seien angewiesen worden, alle Eingänge zu verschließen, sobald die Polizei mit der Räumung des Lagers vor der Rabea-al-Adawija-Moschee beginne. Zudem dürfe niemand Zutritt zu den Dächern der umliegenden Mietshäuser erhalten.

Die vom Militär eingesetzte Übergangsregierung hat die Sicherheitskräfte angewiesen, das Protestlager zu räumen, in dem seit Wochen Tausende Islamisten die Wiedereinsetzung von Mohammed Mursi als Präsident fordern. Das Militär hatte den Muslimbruder Mursi am 3. Juli nach Massenprotesten abgesetzt.

Die Muslimbrüder behaupten, an ihren Kundgebungen beteiligten sich mindestens so viele Menschen wie an den Protesten der Mursi-Gegner Ende Juni. Um den Beweis anzutreten, haben die Islamisten ihre Proteste in den vergangenen Tagen mit Kleindrohnen aus der Luft gefilmt. Diese Quadrokopter hatten zuletzt auch Anhänger der Gezi-Park-Protestbewegung in Istanbul eingesetzt.