CORONA-KRISE

Russell Crowe: Isolation ist „sehr produktiv”

Schauspieler Russell Crowe genießt die Ruhe. Er ist einfach zuhause.
dpa
Russell Crowe
Russell Crowe beim Filmfestival in Cannes 2016. Foto: Ian Langsdon/epa/dpa
Los Angeles.

Oscar-Preisträger Russell Crowe (56, „Gladiator”) spielt in dem neuen Thriller „Unhinged” einen psychopathischen Autofahrer, der völlig ausrastet. Doch sein eigenes Leben während der Corona-Pandemie könnte derzeit kaum entspannter verlaufen, erzählte der gebürtige Neuseeländer im Online-Interview mit der Nachrichtenagentur dpa und anderen Medien.

„Es ist eine sehr produktive Zeit für mich. Ich muss nicht fliegen, von Stadt zu Stadt jetten, ich bin einfach nur Zuhause”. Auf seiner entlegenen Farm im australischen Busch habe er Rinder, Pferde, Hühner und Hunde. Er sei von Kängurus und heimischen Vögeln umgeben.

Schon seit Jahrzehnten würde er diese Art von Isolation sehr schätzen. „Ich bin richtig gut darin”, witzelte der Schauspieler. Während seiner Ehe mit Danielle Spencer und als Vater von zwei Söhnen, der Älteste ist 16 Jahre alt, habe er sich allerdings nicht so oft und so lange zurückziehen können. Das Paar ist seit 2018 geschieden.

Der Actionthriller „Unhinged – Außer Kontrolle” ist der erste größere Hollywoodfilm, der an diesem Donnerstag nach der Corona-Pause in die deutschen Kinos kommt.

© dpa-infocom, dpa:200713-99-771172/4

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Los Angeles

zur Homepage