Unsere Themenseiten

Russisches Silvester unter dem Eindruck des Terrors von Wolgograd

Nach der blutigen Anschlagsserie von Wolgograd sind in Russland viele Silvesterfeiern abgesagt worden. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden zudem deutlich verschärft. Mit Spannung wird erwartet, ob Präsident Wladimir Putin in seiner traditionellen Ansprache in der Silvesternacht auf den Bombenterror Bezug nimmt. In der südrussischen Stadt Wolgograd hatten zwei Selbstmordattentäter binnen 24 Stunden mehr als 30 Menschen mit in den Tod gerissen.