Unsere Themenseiten

Satoshi Omura: Medizin-Nobelpreis für Mikroorganismen wäre angemessen

Der mit dem diesjährigen Medizin-Nobelpreis ausgezeichnete Japaner Satoshi Omura hat die Ehre mit großer Bescheidenheit aufgenommen. «Ich dachte "Darf ich es wirklich sein!?". Denn vieles habe er ja von den Mikroorganismen gelernt. Es wäre angemessen, wenn man ihnen den Preis verleihen könnte, sagte der 80-Jährige dem japanischen Fernsehsender NHK. Omura erhielt die Auszeichnung zusammen mit der Chinesin Youyou Tu und dem gebürtigen Iren William C. Campbell für die Erforschung von Malaria, Flussblindheit und Elephantiasis.