Unsere Themenseiten

Schlagabtausch über Mindestlohn bei TV-Dreikampf

Schlagabtausch über Mindestlohn bei TV-Dreikampf
Schlagabtausch über Mindestlohn bei TV-Dreikampf
Hannibal Hanschke

Knapp drei Wochen vor der Bundestagswahl haben die Spitzenkandidaten von Grünen und Linken, Jürgen Trittin und Gregor Gysi, zu mehr sozialer Gerechtigkeit aufgerufen.

«Die wirtschaftliche Lage in Deutschland ist gut, die Lage für viele Menschen ist nicht gut», sagte Trittin am Montag in der ARD-Sendung «Der TV-Dreikampf» von FDP, Grünen und Linkspartei.

Laut Gysi ist ein Umsteuern nötig. Ein Mindestlohn solle den Niedriglohnsektor und Minijobs eindämmen. FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle konterte: «Man kann natürlich alles schlecht reden.» Der von der Opposition geforderte einheitliche flächendeckende Mindestlohn sei ökonomisch falsch.