Unsere Themenseiten

Schwesig für Familienwahlrecht - pro Kind eine zusätzliche Stimme

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig will Kindern größeren Einfluss auf die Politik geben. Sie finde darum die Idee eines Familienwahlrechts gut, sagt die SPD-Politikerin der «Rhein-Neckar-Zeitung» (Freitag). «Dann bekäme ein Elternteil pro Kind eine zusätzliche Stimme.» Schwesig plädiert auch dafür, Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen. Dann müsste «bei jeder Gesetzesänderung darauf geachtet werden, ob die Kinderrechte gewahrt werden».