Unsere Themenseiten

Shootingstars Papadakis/Cizeron Eistanz-Weltmeister

Shootingstars Papadakis/Cizeron Eistanz-Weltmeister
Shootingstars Papadakis/Cizeron Eistanz-Weltmeister
How Hwee Young

Zwei Monate nach ihrem EM-Gold sind die französischen Shootingstars Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron nun auch Eistanz-Weltmeister. Zu Mozartklängen gewannen die erst 19-Jährige und ihr zwei Jahre älterer Partner in Shanghai den Titel verdient mit 184,28 Punkten.

«Wenn man etwas richtig will, kann man es schaffen», sagte Papadakis. Im vergangenen Jahr waren sie noch 13. - ein derartiger Sprung zum Titel war vor der Einführung des neuen Wertungssystems fast unmöglich. Der Lohn für die hochklassige Kür vor 10 000 Zuschauern im Sports Oriental Center waren neben WM-Gold 67 500 Dollar. Silber ging an Madison Chock/Evan Bates aus den USA (181,34), Bronze an Kaitlyn Weaver/Andrew Poje (179,42) aus Kanada.

Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi aus Oberstdorf konnten wegen einer Magen-Darm-Grippe des 30-Jährigen nicht antreten. «Es ist wirklich schade, sie hätten hier richtig gut in die Top Ten laufen können», sagte Udo Dönsdorf, der Sportdirektor der Deutschen Eislauf-Union (DEU). Bundeswehrsoldat Gazsi beendet seine Laufbahn, für die gebürtige Moskauerin mit deutschem Pass sucht die DEU einen neuen Partner.