Unsere Themenseiten

Slalom-Damen so schlecht wie seit fast 14 Jahren nicht

Slalom-Damen so schlecht wie seit fast 14 Jahren nicht
Slalom-Damen so schlecht wie seit fast 14 Jahren nicht
Jean-Christophe Bott

Die deutschen Skirennfahrerinnen haben beim ersten Weltcup-Slalom der Saison die vorderen Ränge deutlich verpasst. Als beste kam Barbara Wirth im finnischen Levi nur auf Platz 24.

Für den Deutschen Skiverband war es das schlechteste Weltcup- Ergebnis in einem Damen-Torlauf seit fast 14 Jahren. In Sestriere hatte im Dezember 2000 keine einzige DSV-Athletin das Finale der besten 30 Läuferinnen erreicht.

Neben Wirth kam in Finnland nur Christina Geiger in den zweiten Durchgang und musste sich mit Rang 27 begnügen. Den Sieg sicherte sich die Slowenin Tina Maze vor der Schwedin Frida Hansdotter und der Österreicherin Kathrin Zettel.