Unsere Themenseiten

Sonne lockt Millionen ins Freie

Sonne lockt Millionen ins Freie
Sonne lockt Millionen ins Freie
Wolfgang Runge

Das warme Frühlingswochenende hat in Deutschland Millionen Menschen ins Freie gelockt. Vor allem im Westen genossen Ausflügler die Sonne. Dort wurden auch die höchsten Temperaturen erwartet.

Im Eifel-Ort Nideggen (Nordrhein-Westfalen) zeigte das Thermometer nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bereits am Sonntagmittag 19 Grad an. Ähnlich hohe Werte sagten die Meteorologen für die sonst eher kühleren Regionen Sauerland und Harz voraus. «Warme Fallwinde führen zu einem Föhneffekt», erläuterte DWD-Meteorologe Christian Herold. Bis zum Abend sollte am Niederrhein die 20-Grad-Marke geknackt werden.

Zu Wochenbeginn hält sich das Frühlingswetter wohl noch in Süddeutschland. Dagegen braut sich über dem Norden eine Kaltfront zusammen. Sie bringt Wolken und Regen. Sie soll bis zum Dienstag die Mitte Deutschlands erreichen und dann südwärts ziehen. Ein kalter Wind lässt die Temperaturen auf Werte zwischen 8 und 13 Grad sinken. Ob das nächste Wochenende wieder mit Sonnenschein glänzt, ist laut DWD noch unklar.