Unsere Themenseiten

Spanien und Belgien stark - Skibbe verliert bei Debüt

Sieben Monate vor der Europameisterschaft in Frankreich hat Titelverteidiger Spanien sein Testspiel gegen England 2:0 (0:0) gewonnen. Der Weltranglisten-Erste Belgien bezwang Italien am Freitagabend 3:1 (1:1).

Nach dem Aus in der EM-Qualifikation kamen die Niederlande zu einem knappen 3:2 (1:1) in Wales. Polen besiegte Island 4:2 (0:1). Michael Skibbe verlor bei seiner Premiere als Nationaltrainer Griechenlands gegen Luxemburg 0:1 (0:0).

Ohne den auf der Bank sitzenden Bundesliga-Profi Sokratis zeigte der Europameister von 2004 auch unter dem neuen Coach Skibbe eine schwache Leistung und war in Luxemburg in der zweiten Halbzeit sogar die klar unterlegene Mannschaft. Aurelien Joachim traf in der Nachspielzeit zum 1:0. Beim nächsten Test am Dienstag trifft Griechenland auf die Türkei.

Die Mannschaft um Leverkusens Hakan Calhanoglu gewann ihre Partie gegen Katar 2:1. Der Gastgeber der WM 2022 ging zunächst in Führung. In der zweiten Halbzeit drehten Arda Turan vom FC Barcelona und Ex-Bundesligaprofi Cenk Tosun die Partie aber binnen drei Minuten.

Spanien gewann in Alicante dank der Tore von Mario Gaspar (72. Minute) und dem für Bayern-Profi Thiago eingewechselten Santi Cazorla (84.). Bei England wurde Bastian Schweinsteigers ManU-Kollege Wayne Rooney erst nach 73 Minuten eingewechselt.

Für die starken Belgier machte insbesondere der ehemalige Wolfsburger Kevin de Bruyne beim 3:1 ein starkes Spiel. Den Ausgleich nach Italiens früher Führung bereitete er vor, das 2:1 erzielte er in der 74. Minute selbst.

Bas Dost vom VfL Wolfsburg erzielte für die Niederlande das 1:0 in Cardiff, Bayern-Profi Arjen Robben sorgte mit seinen Toren zum 2:1 und 3:2 für die weiteren Führungstore und den Endstand.

Bayerns polnischem Nationalspieler Robert Lewandowski gelangen gegen Island binnen vier Minuten zwei Tore. Der Ex-Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson hatte die Gäste in Warschau schon nach vier Minuten per Elfmeter in Führung geschossen.