Unsere Themenseiten

Sparkontrollen in Athen ohne Ergebnis - Samaras nach Berlin

Die Kontrollen der Troika aus EU, Internationalem Währungsfonds und EZB in Griechenland sind vorerst ohne Ergebnis abgebrochen worden. Sie sollen im Dezember fortgesetzt werden. Es gebe noch Klärungsbedarf bei einigen Punkten, hieß es vom Finanzministerium. Es geht um die Freigabe einer weiteren Tranche von einer Milliarde Euro für das Land. Streitpunkt ist der Fehlbetrag für das kommende Jahr. Die Geldgeber beziffern das Loch im Budget auf bis zu 1,5 Milliarden Euro und fordern weitere Sparmaßnahmen. Die Regierung schätzt die Lücke auf bis höchstens 800 Millionen Euro.