Unsere Themenseiten

Staatspräsident bedankt sich bei Messi

Staatspräsident bedankt sich bei Messi
Staatspräsident bedankt sich bei Messi
Maurizio Gambarini

Argentiniens Staatschef Mauricio Macri hat sich bei Lionel Messi für dessen Rücktritt vom Rücktritt aus der Nationalmannschaft bedankt. «Eine große Nachricht für den Fußball in der ganzen Welt und für ganz Argentinien», schrieb er bei Twitter: «Glückwunsch Lío und Danke!»

Messi hatte in einem Statement bekanntgegeben, doch wieder im Trikot der Argentinier auflaufen zu wollen. Nationalcoach Edgardo Bauza, der den Posten nach dem verlorenen Finale der Copa América von Gerardo Martino übernahm, berief Messi daraufhin umgehend in den Kader für die WM-Qualifikationsspiele am 1. September in Mendoza gegen Uruguay und fünf Tage später in Merida gegen Gastgeber Venezuela.

Der 29 Jahre alte Messi hatte nach der Finalniederlage im Elfmeterschießen gegen Chile seinen Rücktritt aus der Mannschaft des zweimaligen Weltmeisters Argentinien Ende Juni erklärt. Knapp zwei Monate später verkündete er den Rücktritt vom Rücktritt, «weil ich mein Land und dieses Trikot zu sehr liebe». Es gebe schon genug Probleme im argentinischen Fußball: «Ich will nicht für noch mehr sorgen.»