Statistisches Bundesamt informiert über Fahrradunfälle

Statistisches Bundesamt informiert über Fahrradunfälle
Statistisches Bundesamt informiert über Fahrradunfälle
Daniel Bockwoldt

Das Statistische Bundesamt gibt heute in Berlin Einzelheiten zur Unfallentwicklung auf deutschen Straßen im vergangenen Jahr bekannt.

Dabei geht es vor allem um die Verkehrssicherheit von Fahrradfahrern. Die Behörde will unter anderem auf die Frage eingehen, wie häufig es zu Unfällen zwischen Pkw und Fahrrad oder Lkw und Fahrrad kam – und wer dabei die Hauptschuld trug.

Wie das Bundesamt bereits Ende Februar mitgeteilt hatte, kamen 2017 bei Verkehrsunfällen auf deutschen Straßen insgesamt 3177 Menschen ums Leben. Das war der niedrigste Stand seit Beginn der Statistik im Jahr 1953.

Politisch wird derzeit diskutiert, wie schwere Unfälle mit Lastwagen verhindert werden können. Im Zentrum der Debatte stehen elektronische Hilfssysteme für Lkw-Fahrer, sogenannte Abbiegeassistenten. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will den Einbau dieser technischen Systeme bei Lastwagen in Deutschland beschleunigen – dies geschieht zunächst auf freiwilliger Basis der Speditionen und Logistikunternehmen. Ein verpflichtender Einsatz kann nur auf EU-Ebene beschlossen werden. Die Verhandlungen dort gehen Scheuer nicht schnell genug.