Unsere Themenseiten

Steiks lähmen griechischen Flug- und Fährverkehr

Steiks lähmen griechischen Flug- und Fährverkehr
Steiks lähmen griechischen Flug- und Fährverkehr
Orestis Panagiotou

Mit einem umfassenden Streik gegen die Sparpolitik der Regierung wollen die griechischen Gewerkschaften den Flug-, Bahn- und Fährverkehr lahmlegen. Mit dem eintägigen Ausstand protestieren die Griechen auch gegen die hohe Arbeitslosigkeit und den Abbau des Sozialsystems.

Am schlimmsten soll der Streik den Flug- und Fährverkehr des Landes treffen. Wegen der Beteiligung der Fluglotsen soll der griechische Luftraum den ganzen Tag geschlossen bleiben. Sämtliche Flüge wurden annulliert. Auch Fähren sollen nicht auslaufen. Ärzte in den staatlichen Krankenhäusern wollen am Donnerstag nur Notfälle behandeln. Die Busse und die Metro sollen in Athen für mehrere Stunden stillstehen. Auch die Lehrer wollen ihre Arbeit niederlegen.

Zu den Streiks haben die beiden größten Gewerkschaften des privaten und staatlichen Bereichs (GSEE und ADEDY) aufgerufen. Um die Mittagszeit sind mehrere Kundgebungen geplant. Die Griechen haben im Zuge der harten Sparpolitik bis zu 30 Prozent ihres Einkommens verloren. Mehr als 25 Prozent sind ohne Job.