Unsere Themenseiten

Sturmböen und Schnee gehen am Wochenende weiter

Sturmböen und Schnee gehen am Wochenende weiter
Sturmböen und Schnee gehen am Wochenende weiter
Diether Endlicher

Am Sonntag gibt es im Süden und Südosten bei meist dichter Bewölkung Schneefall. Insbesondere an den Alpen und am Erzgebirge schneit es länger.

In der Mitte und im Nordwesten entwickeln sich einzelne Schnee oder Schneeregenschauer. Im Norden und Nordosten bleibt es meist trocken, dort kann gebietsweise auch mal etwas länger die Sonne scheinen.

Die Höchsttemperatur liegt zwischen 0 und 6 Grad mit den höchsten Werten im Nordwesten. Im äußersten Süden sowie in den Mittelgebirgen hält sich leichter Dauerfrost zwischen -4 und 0 Grad, in den höchsten Lagen auch darunter.

Der Nordwestwind weht an den Küsten und im Bergland anfangs noch stark bis stürmisch, er lässt im Tagesverlauf etwas nach. In der Nacht zum Montag fällt gebietsweise Schnee, im Stau der Alpen anhaltend und kräftig mit Neuschneemengen um 10 cm, im Nordwesten Regen oder Schneeregen. Am trockensten bleibt es im äußersten Norden und Nordosten.

Die Luft kühlt auf 0 bis -8 Grad ab, wobei es im Süden und Südosten am kältesten wird. Unmittelbar an der See sowie vom Niederrhein bis ins Emsland bleibt es meist frostfrei. Der nordwestliche Wind weht mäßig bis frisch, an der Küste und im höheren Bergland in Böen stürmisch. Besonders in freien Lagen des Berglands kann es zu Schneeverwehungen kommen.