Unsere Themenseiten

Südafrikaner Sexwale will sich für FIFA-Präsidentschaft bewerben

Der Südafrikaner Tokyo Sexwale will ins Rennen um die FIFA-Präsidentschaft einsteigen. Der langjährige Vertraute von Nelson Mandela kündigte seine Kandidatur bei einer Pressekonferenz in Johannesburg an. Die Bewerbungsfrist endet am Montag. Auch der gesperrte UEFA-Präsident Michel Platini, der zuletzt Blatter unterlegene Prinz Ali bin al-Hussein aus Jordanien und der frühere Fußballprofi David Nakhid aus Trinidad und Tobago haben nach eigenen Angaben ihre Bewerbung mit ausreichenden Stimmen der Mitgliedsverbände eingereicht. Die Wahl findet am 26. Februar statt.