Unsere Themenseiten

Syrische Opposition stellt vor Verhandlungen neue Forderungen

Die syrische Opposition hat vor den geplanten Friedensverhandlungen in Genf neue Forderungen gestellt. Es könne keinen Dialog mit Präsident Baschar al-Assad geben, sagte der Vorsitzende der Nationalen Syrischen Allianz, Ahmed al-Dscharba. Der Iran dürfe nur zu den für Mitte November geplanten Verhandlungen eingeladen werden, wenn er vorher seine Milizionäre aus Syrien abziehe. Al-Dscharba erklärte weiter, das Führungsgremium der Allianz müsse über eine Teilnahme an den Verhandlungen erst noch abstimmen.