Unsere Themenseiten

„Tagesschau” mit einer Minute Verspätung

„Tagesschau” mit einer Minute Verspätung
„Tagesschau” mit einer Minute Verspätung
Angelika Warmuth

Verspätung bei der „Tagesschau”: Die 20-Uhr-Nachrichten der ARD-Institution haben am Montagabend eine Minute zu spät begonnen.

„Grund dafür waren technische Probleme in der zentralen Sendeleitung”, hieß es wenig später auf dem Twitter-Kanal der Sendung – die eigentlich stets pünktlich um Punkt 20 Uhr beginnt. „Wir hoffen, Sie haben die ersten 60 Sekunden irgendwie gut überbrücken können.”

Die Moderatorin der Ausgabe, Judith Rakers, antwortete auf Twitter: „Ich hab die Zeit genutzt, um das Handball-Ergebnis noch schnell hart zu feiern.” Bei der Handball-Europameisterschaft in Kroatien schaffte die deutsche Nationalmannschaft am Montag ein 25:25 gegen Slowenien – dank eines Videobeweises kurz vor Spielende.

Wie viele Zuschauer die kleine Verspätung mitbekamen, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlung der Einschaltquoten ist immer noch wegen technischer Probleme gestört.