Unsere Themenseiten

Teenager steht nach tödlicher Selbstjustiz vor Gericht

In Freiburg hat der Prozess um den sogenannte Lynchmord vom Oberrhein begonnen. Ein heute 18-Jähriger soll im Sommer 2013 den mutmaßlichen Vergewaltiger seiner Schwester in einen Hinterhalt gelockt und mit 23 Messerstichen getötet haben. Der Vater des Jugendlichen muss sich ebenfalls verantworten. Den beiden wird gemeinschaftlicher Mord vorgeworfen. Außerdem stehen zwei mutmaßliche Komplizen vor der Jugendkammer des Landgerichts Freiburg. Das Verbrechen geschah auf einem Pendlerparkplatz.