Unsere Themenseiten

Terroristischer Anschlag in Hessen verhindert

Hessens Behörden haben nach Angaben des Innenministers mit der Festnahme eines Ehepaars in Oberursel bei Frankfurt einen Terroranschlag verhindert. Es gebe den Verdacht eines salafistischen Hintergrunds, sagte der CDU-Politiker Peter Beuth in Wiesbaden.

Nach den Worten des Innenministers gab es Anschlagspläne. Dies habe die Durchsuchung der Wohnung des Paars in der Nacht zum Donnerstag bestätigt. Dem Zugriff seien wochenlange Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft vorausgegangen. Weitere Details wollte Beuth nicht nennen.

Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft in Frankfurt bestätigt, dass bei der Durchsuchung eine selbst gebaute Bombe gefunden worden sei. Es habe allerdings keine Hinweise auf konkrete Anschlagspläne gegeben, sagte Behördensprecher Stefan Rojczyk. Bei den Festgenommenen handle es sich um einen 35 Jahre alten Mann und eine 34 Jahre alte Frau. Der Mann sei deutscher Staatsbürger mit türkischen Wurzeln, die Frau Türkin.

In der Wohnung seien auch ein Gewehr und scharfe Munition gefunden worden. Der Mann habe vor Jahren Verbindung zur Sauerland-Gruppe gehabt, die 2007 Anschläge geplant hatte. Ob es aktuelle Verbindungen zur Salafisten-Szene gebe, sei unklar, hatte die Staatsanwaltschaft erklärt.