HANDBALL-BUNDESLIGA

THW Kiel gewinnt Derby gegen Flensburg-Handewitt

Die Bundesliga-Handballer des THW Kiel haben das 101. Schleswig-Holstein-Derby für sich entschieden. Die Zebras bezwangen die SG Flensburg-Handewitt mit 28:24 (18:13).
dpa
THW Kiel – SG Flensburg-Handewitt
Die Kieler Hendrik Pekeler (l) und Steffen Weinhold (r) verteidigen am Wurfkreis gegen Simon Jeppsson von der SG Flensburg-Handewitt. Foto: Benjamin Nolte
Kiel.

Für den deutschen Rekordmeister war es der 60. Derbysieg, bei dem Lukas Nilsson und Niclas Ekberg mit je fünf Toren die besten Werfer waren. Für die Flensburger, die ihre erste Saisonniederlage kassierten, erzielte Göran Johannessen ebenfalls fünf Treffer.

Beide Teams starteten in der mit 10 285 Zuschauern ausverkauften Kieler Arena mit viel Tempo in die Partie. Die Mannschaft von THW-Trainer Filip Jicha nutzte Ballverluste der Gäste zu schnellen Gegenstößen. „Das waren einfache Fehler, die den THW zu Kontern eingeladen haben”, bemängelte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke in der Halbzeitpause beim TV-Sender Sky.

Die Flensburger kamen stark aus der Pause, ließen fast acht Minuten lang keinen Treffer der Gastgeber zu und glichen zum 18:18 aus. Danach legte Kiel mehrfach zwei Tore vor, setzte sich aber nicht entscheidend ab. Nikola Bilyk und Nilsson sorgten mit ihren Treffern dann für den verdienten Sieg des THW.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Kiel

zur Homepage