Unsere Themenseiten

Griechenland-Sorgen belasten Börsen in Asien und Pazifik

Nach der Zuspitzung der Griechenland-Krise sind die Märkte in Asien und der Pazifikregion mit Verlusten in die neue Woche gestartet. Japan, Singapur, Sydney und Hongkong öffneten mit deutlichem Minus. Auch der Euro gab nach. Trotz der Zinssenkung in China setzte sich der Kursrutsch der vergangenen Woche in Shanghai und Shenzhen fort, da weiter Luft aus der Aktienblase entweicht. Die Krise um Griechenlands Finanzen hatte sich gestern zugespitzt. Aus Sorge vor einem Ansturm auf die Banken kündigte Ministerpräsident Alexis Tsipras die vorübergehende Schließung aller Banken und Kapitalverkehrskontrollen an.