Unsere Themenseiten

Tokios Börse nach EZB-Entscheidung zu Griechenland schwächer

Neue Sorgen um Griechenland haben auch an der Börse in Tokio für Verluste gesorgt. Der Nikkei-Index gab um 174,12 Punkte oder 0,98 Prozent auf 17 504,62 Zähler nach. Die EZB hatte zuvor mitgeteilt, dass ab dem 11. Februar griechische Staatsanleihen nicht mehr als Sicherheit für EZB-Kredite genutzt werden könnten. Ein erfolgreicher Abschluss der Überprüfung Griechenlands könne derzeit nicht mit Sicherheit vorhergesagt werden, hieß es zu Begründung.