Unsere Themenseiten

Tote am Vulkan befürchtet - Schwefel stoppt Bergung

Beim plötzlichen Ausbruch des japanischen Vulkans Ontakesan könnten Dutzende Menschen ums Leben gekommen sein. Bei 31 Menschen seien Herz- und Atemstillstände festgestellt worden, berichtet der japanische Fernsehsender NHK. Sie waren am Gipfel zusammengebrochen. Bislang habe man erst 4 dieser 31 Opfer bergen können. Über ihren Zustand wurde zunächst nichts bekannt. Wegen starker Schwefelschwaden mussten die Rettungskräfte in Japan ihren Bergungseinsatz am Gipfel des Vulkans unterbrechen.