Unsere Themenseiten

Libyens Regierungschef entgeht Anschlag

Der libysche Regierungschef Abdullah al-Thinni ist am Abend in Tobruk nur knapp einem Anschlag entgangen. Wie seine Regierung auf ihrer Faceboo-Seite mitteilte, hatten Unbekannte zunächst das Parlamentsgebäude während einer Sitzung der Abgeordneten beschossen. Als Al-Thinni daraufhin das Gebäude verließ, verfolgten und beschossen die Bewaffneten den Fahrzeugkonvoi. Die Angreifer seien «Kriminelle in den Diensten einer der Parteien» in libyschen Machtkampf, hieß es. Al-Thinni ist Ministerpräsident der international anerkannten Regierung Libyens.