Unsere Themenseiten

Trump: Amerika kommt zuerst

Trump: Amerika kommt zuerst
Trump: Amerika kommt zuerst
Justin Lane

Der umstrittene republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat seine Strategien für die Außenpolitik der USA dargelegt.

«Dass Amerika zuerst kommt, wird das große und maßgebliche Leitmotiv meiner Amtszeit sein», sagte Trump in einer Rede am Mittwoch in Washington. «Meine Außenpolitik wird die Interessen des amerikanischen Volkes und die Sicherheit der USA über alles stellen.»

Die Strategien des amtierenden Präsidenten Barack Obama bezeichnete er als totales Desaster. «Wir haben unsere Rivalen und Herausforderer glauben lassen, dass sie mit allem durchkommen», erklärte er. Trump kritisierte insbesondere das Atomabkommen mit dem Iran und Obamas Politik im Nahen Osten.

Trump liegt im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner vorne.