Unsere Themenseiten

Türkei beschießt nach Mörsereinschlägen erneut IS in Syrien

Türkei beschießt nach Mörsereinschlägen erneut IS in Syrien
Türkei beschießt nach Mörsereinschlägen erneut IS in Syrien
Str

Nach dem Einschlag zweier Mörsergranaten im türkischen Grenzort Karkamis hat die türkische Armee laut Medienberichten erneut die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien beschossen.

Türkische Artillerie habe auf vier IS-Stellungen gefeuert, berichtete der türkische Nachrichtensender NTV am Dienstag unter Berufung auf die Streitkräfte.

Bereits am Vortag hatte die Armee nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu sowohl den IS als auch Stellungen der syrischen Kurdenmiliz YPG auf der syrischen Seite der Grenze beschossen.

Wie Anadolu am Dienstag berichtete, schlugen am frühen Morgen zwei Mörsergranaten im Garten eines Wohnhauses im türkischen Grenzort Karkamis ein, ohne dass Menschen zu Schaden kamen. Es werde angenommen, dass sie aus der zwischen dem IS und syrischen Rebellen umkämpften syrischen Grenzstadt Dscharablus abgeschossen wurden.

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hatte am Wochenende angekündigt, dass sich die Türkei «aktiver» in eine Lösung des Syrienkonfliktes einbringen werde. Nach dem der Terrormiliz IS zugeschriebenen Terroranschlag in Gaziantep legte Außenminister Mevlüt Cavusoglu nach und forderte, die Grenze zu Syrien müsse vollständig vom IS «gesäubert» werden.