Unsere Themenseiten

Tumulte und Festnahmen bei Protesten in São Paulo und Rio

Bei Protesten gegen Fahrpreiserhöhungen im öffentlichen Nahverkehr ist es in der brasilianischen Millionen-Metropole São Paulo zu Ausschreitungen gekommen. Randalierer warfen Schaufensterscheiben ein, demolierten eine Bankfiliale und zündeten einen Bus an. Die Polizei setzte Tränengas und Gummigeschosse ein. Rund 30 Personen wurden nach lokalen Medienangaben festgenommen. Über Verletzte gab es zunächst keine offiziellen Angaben.