Unsere Themenseiten

Typisches Aprilwetter

Typisches Aprilwetter
Typisches Aprilwetter
Axel Heimken

Am Montag ist der Himmel am Alpenrand häufig bedeckt und immer wieder fällt etwas Regen, ab etwa 1200 m auch Schnee. Auch im Norden gibt es neben Sonne dichtere Wolkenfelder und vereinzelt sind in Richtung Nordsee Schauer möglich.

Über der breiten Mitte ist es nach Angaben des Deuteschen Wetterdienstes hingegen vielfach nur gering bewölkt und die Sonne scheint längere Zeit. Die Temperatur steigt auf 11 bis 15 Grad, unmittelbar an der See, am Alpenrand sowie allgemein im höheren Bergland auf Werte um 10 Grad. Der Wind weht meist mäßig aus westlichen Richtungen und frischt im Norden im Tagesverlauf etwas auf. Vor allem an der See sind starke bis stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Dienstag zeigen sich in der Nordhälfte zeitweise dichte Wolkenfelder, Regen fällt aber kaum. Auch an den Alpen sind die Wolken häufig noch dicht mit etwas Niederschlag. Sonst ist es in der Südhälfte teils gering bewölkt oder klar. Dort werden Tiefstwerte zwischen 2 und -2 und Bodenfrost bis -5 Grad erwartet, sonst 6 bis 2 Grad. Nur vereinzelt ist Nebel möglich. Der Wind weht an der See in Böen teils stark bis stürmisch aus westlichen Richtungen, in der Südhälfte hingegen nur schwach.