Unsere Themenseiten

Uber zu Strafe von 800 000 Euro in Frankreich verurteilt

Uber zu Strafe von 800 000 Euro in Frankreich verurteilt
Uber zu Strafe von 800 000 Euro in Frankreich verurteilt
Christophe Petit Tesson

Der Fahrdienst-Vermittler Uber ist in Frankreich zu einer Geldstrafe von 800 000 Euro verurteilt worden.

Grund ist der inzwischen in dem Land eingestellte Service UberPop, bei dem Privatleute mit ihrer eigenen Autos Passagiere beförderten. Nach der Entscheidung des Pariser Gerichts wird die Hälfte des Betrags auf Bewährung ausgesetzt, wie die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag berichtete. Uber kündigte demnach umgehend an, man werde in Berufung gehen.

Zudem wurden zwei Uber-Manager zu Strafen von 30 000 und 20 000 Euro verurteilt - auch hier wurden die Beträge zur Hälfte ausgesetzt. Die Staatsanwaltschaft wollte eine Million Euro Strafe für Uber und auch höhere Beträge für die Manager. UberPop verstieß gegen französisches Beförderungsrecht. Der Service wurde auch in Deutschland untersagt.