„OPERATION VIRIBUS”

Über 230 Festnahmen bei internationaler Anti-Doping-Razzia

Bei einer beispiellosen Anti-Doping-Razzia sind europäische Sicherheitsbehörden in 33 Ländern gegen den Handel mit Anabolika und gefälschten Medikamenten vorgegangen.
dpa
Europol
Die europäische Polizeibehörde Europol in Den Haag. Foto: Lex Van Lieshout/epa
Den Haag.

An dem bislang „größten Einsatz dieser Art” namens „Operation Viribus” hätten auch deutsche Ermittler mitgewirkt, teilte die europäische Polizeibehörde Europol mit. Mehr als 230 Verdächtige seien festgenommen, neun Drogenlabore in Europa ausgehoben und tonnenweise Dopingpräparate beschlagnahmt worden. Demnach wurden allein 24 Tonnen Steroidpulver sichergestellt.

An dem Einsatz unter Federführung der italienischen und griechischen Polizei war auch die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) beteiligt.

zur Homepage