Unsere Themenseiten

UN-Bericht: CO2-«Haushalt» umfasst nur noch eine Billion Tonnen

Die Länder der Welt dürfen nach einem neuen UN-Bericht nur noch eine Billion Tonnen Kohlendioxid ausstoßen, wenn sie katastrophale Folgen des Klimawandels verhindern wollen. Sobald diese Menge erreicht sei, werde die globale Temperatur im Vergleich zur Zeit vor der Industrialisierung um mehr als zwei Prozent steigen. Die Folge wären extreme Fluten, massenhafte Dürren und schmelzende Polarkappen. Zudem würden die Meeresspiegel steigen und Hunderte Millionen Menschenleben gefährden. Allein die Kraftwerke in den USA pusten jeden Monat eine Milliarde Tonnen CO2 in die Luft.