Sportwetten
Bei Pferderennen sind Wetten schon länger üblich. Foto: David Davies/PA Wire/dpa David Davies
Mögliche Manipulationen

UN: Wachsende Gefahr der Korruption im Sport durch Wetten

Durch die wachsende Bedeutung von Wetten ist der Sport nach Einschätzung der Vereinten Nationen mehr denn je der Gefahr von Manipulationen ausgesetzt.
dpa
Wien

Es bestünden nationale wie internationale Netzwerke, „um durch Bestechung, Nötigung und Bedrohung von Schiedsrichtern, Spielern und Vereinsfunktionären Wettbewerbe zu manipulieren”, heißt es in einer Studie der UN-Behörde zur Bekämpfung der Kriminalität (UNODC). Die Zahl von Verdachtsfällen habe in den vergangenen zwanzig Jahren deutlich zugenommen – „kein Land, keine Disziplin und kein Spielniveau” sei verschont, heißt es in dem am Donnerstag in Wien veröffentlichten Bericht weiter.

Die Entwicklung werde verstärkt durch den Umstand, dass kriminelle Organisationen das Wettgeschäft zur Geldwäsche nutzten. Nach Schätzungen würden bis zu 140 Milliarden Dollar jedes Jahr durch Sportwetten wieder in den legalen Geldkreislauf eingespeist, so die Behörde. „Angesichts des Ausmaßes der illegalen Wettumsätze ist die Industrie hochattraktiv für transnationale kriminelle Gruppen, um Geld zu waschen.” Beliebte Ziele für Wettmanipulationen seien Fußballspiele gerade auch in unterklassigen Ligen.

© dpa-infocom, dpa:211209-99-313770/2

zur Homepage