Unsere Themenseiten

Unwetter belasten mutmaßlich Allianz

Unwetter belasten mutmaßlich Allianz
Unwetter belasten mutmaßlich Allianz
Marijan Murat

Die diesjährigen Überschwemmungen in Deutschland und den Nachbarländern könnten Spuren bei Europas größtem Versicherer Allianz hinterlassen haben. Das Unternehmen heute seine neuen Geschäftszahlen vor.

Analysten erwarten, dass der Dax-Konzern im zweiten Quartal wegen der großen Unwetterschäden weniger Profit als ein Jahr zuvor erwirtschaftet hat.

Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg bis Mittwoch befragten Branchenexperten rechnen für die Monate April bis Juni außerdem im Schnitt mit einem Umsatz von 28,2 Milliarden Euro, rund sieben Prozent weniger als ein Jahr zuvor. In Sachen Jahresgewinn sehen die Fachleute die Allianz allerdings auf Kurs zum erhofften Ziel zwischen 10 und 11 Milliarden Euro.