Unsere Themenseiten

Urlauber ertrinkt im Rhein - Sohn weiter vermisst

Beim Versuch, seinen zwölf Jahre alten Sohn zu retten, ist ein Urlauber im Rhein ertrunken. Rettungskräfte fanden den Vater in der Nacht auf Samstag im Fluss, ein Notarzt konnte aber nur noch den Tod feststellen. Von dem Jungen fehlt weiter jede Spur.

Auch am Samstagnachmittag lief die Suche nach ihm noch, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei in Gernsheim sagte. «Es sind Boote im Einsatz, auch ein Polizeihubschrauber ist dort», sagte ein Sprecher der Wiesbadener Wasserschutzpolizei.

Der Junge hatte am Freitag mit anderen Kindern auf einer Kiesbank im flachen Wasser bei Biebesheim in Südhessen gespielt. Auf einmal verloren sie den Halt und trieben ab. Der 33 Jahre alte Vater schwamm zu seinem Sohn und fasste ihn an der Hand. Dann seien beide im Rhein untergegangen, hieß es.

Ein Jetski-Fahrer brachte ein weiteres Kind laut Polizei an Land. Auch die anderen Kinder schafften es an Land und blieben unverletzt.