Unsere Themenseiten

Urteil im Prozess um tote Kurdin erwartet

Urteil im Prozess um tote Kurdin erwartet
Friso Gentsch

Nach 27 Verhandlungstagen endet heute am Landgericht Osnabrück der Prozess um den Tod einer jungen Kurdin. Angeklagt sind der 30 Jahre alte Ehemann des Opfers und ihr 71 Jahre alte Vater.

Sie haben nach Ansicht der Staatsanwaltschaft gemeinsam den Plan gefasst, die 22-Jährige zu töten, weil sie die Familienehre beschmutzt habe. Der Ehemann soll die Tat dann im Mai vergangenen Jahres ausgeführt haben. Einer der Gründe sei gewesen, dass das Opfer eine Beziehung zu einem anderen Mann gehabt habe. Die Anwälte des Ehemannes plädierten für eine Verurteilung wegen Körperverletzung oder Totschlags, nicht wegen Mordes. Die Anwälte des Vaters plädierten auf Freispruch.