Unsere Themenseiten

US-Jungstar Grimmie nach Konzert in Florida erschossen

US-Jungstar Grimmie nach Konzert in Florida erschossen
US-Jungstar Grimmie nach Konzert in Florida erschossen
Paul Buck

Die US-Sängerin Christina Grimmie, ein Jungstar mit einer wachsenden Fangemeinde, ist nach einem Konzert in Orlando im Bundesstaat Florida erschossen worden. Die Polizei bestätigte, dass die 22 Jahre alte Grimmie wenige Stunden später in einem Krankenhaus gestorben sei.

Grimmie war 2014 nach ihrer Teilnahme am NBC-Wettbewerb The Voice bekannt geworden und wurde via YouTube immer populärer. Pop-Experten bezeichneten sie als großes Talent.

Die junge Frau hatte am Freitagabend (Ortszeit) ein Konzert der Band Before You Exit eröffnet. Sie traf danach Fans und gab Autogramme, als sich der Schütze näherte und feuerte, berichteten der «Orlando Sentinel» und andere Medien unter Berufung auf eine Polizeisprecherin. Der Mann sei dann von Grimmies Bruder attackiert worden und habe sich selber erschossen.

Über die Identität und die Motive des Täters, der zwei Waffen bei sich getragen haben soll, wurde zunächst nichts bekannt. Spekulationen am Samstag gingen dahin, dass der Schütze ein geistig gestörter Fan der Popsängerin gewesen sein könnte.