MIT 98 JAHREN

US-Regisseur Carl Reiner gestorben

Sein Spezialgebiet waren Komödien: Regisseur Carl Reiner starb im hohen Alter in Los Angeles.
dpa
US-Regisseur Carl Reiner
Carl Reiner bei den Writers Guild Awards 2009. Foto: Antonio Nava/Prensa Internacional via ZUMA/dpa
Los Angeles.

Der US-Regisseur Carl Reiner ist tot. Reiner sei am Montag im Alter von 98 Jahren in Los Angeles gestorben, sagte seine Assistentin Judy Nagy dem Branchenmagazin „Variety”. Reiner war 1922 als Kind österreichischer Einwanderer in New York geboren worden, diente nach der Schule im Militär, wurde Schauspieler und später Regisseur.

Große Erfolge feierte er unter anderem mit „Oh Gott...” (1977), „Reichtum ist keine Schande” (1979) und „Solo für 2” (1984). Reiner hatte drei Kinder, einer davon war der Regisseur Rob Reiner, der unter anderem „Harry und Sally” drehte.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-622361/3

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Los Angeles

zur Homepage