Unsere Themenseiten

US-Reservepolizist greift zur falschen Waffe und tötet Schwarzen

Aus dem US-Bundesstaat Oklahoma wird ein neuer Fall tödlicher Polizeigewalt gemeldet. In der Stadt Tulsa griff ein 73-jähriger weißer Reserveoffizier bei einer Razzia statt zu seinem Elektroschocker zu einer Pistole und schoss auf einen flüchtenden schwarzen Mann, wie örtliche Sender berichteten. Der Mann starb später im Krankenhaus. Zu dem Vorfall kam es bereits am vergangenen Donnerstag, als die Polizei den wegen Drogendelikten vorbestraften Mann dingfest machen wollte. Der Tod des schwarzen Teenagers Michael Brown in Ferguson im August 2014 führte zu massiven Protesten.