GEGNERIN DES HÖCKE-„FLÜGELS”

Verena Hartmann verlässt AfD-Bundestagsfraktion und Partei

Da waren es noch 89: Mit Verena Hartmann hat die fünfte AfD-Bundestagsabgeordnete die Fraktion verlassen. Sie ist nicht die erste, die damit ein Zeichen gegen den rechtsnationalen „Flügel” von Björn Höcke setzen will.
dpa
Verena Hartmann
Verena Hartmann verlässt die AfD-Bundestagsfraktion und die Partei. Foto: Wolfgang Kumm/dpa
Berlin.

Die AfD-Bundestagsfraktion verliert ein weiteres Mitglied. Die sächsische Abgeordnete Verena Hartmann teilte ihre Entscheidung am Montag schriftlich der Fraktionsspitze mit. Nach dpa-Informationen will sie nicht nur die Fraktion, sondern auch die Partei verlassen.

Hartmann gehörte im vergangenen Sommer zu den Unterzeichnern eines Appells, in dem der Stil des rechtsnationalen „Flügels” kritisiert wird. Mit Blick auf den „Flügel”-Gründer und Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke heißt es in dem Appell: „Die AfD ist und wird keine Björn-Höcke-Partei”. Auch die „Welt” berichtete darüber.

Die AfD hat damit im Bundestag nur noch 89 Abgeordnete. Insgesamt haben mit Hartmann seit der Bundestagswahl 2017 fünf Abgeordnete der Fraktion den Rücken gekehrt – die erste war die Ex-Parteichefin Frauke Petry. Im Dezember hatte der frühere Polizist Lars Herrmann seinen Austritt erklärt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage